Warum​ Männer das Interesse an Frauen verlieren

Sehr häufig stellen sich Frauen die Frage, weshalb Männer das Interesse an ihnen verlieren, obwohl in der Anfangsphase alles so vielversprechend ist. Ein erstes Gespräch, ein paar Dates, womöglich bereits das erste Mal beieinander übernachtet und dann... meldet er sich nicht mehr (oder verschwindet bereits nach dem ersten Gespräch).

Meine Liebe - heute wollen wir verstehen, weshalb Männer das Interesse an Frauen verlieren, um danach herauszufinden, wie du das ganz schnell änderst (und ihm komplett den Kopf verdrehst). 

Männer lieben ihre Freiheit

Zunächst einmal ein paar Worte zur Natur des Mannes - als Anhaltspunkt sozusagen. Männer lieben ihre Freiheit.
Sie lieben es, ungebunden zu sein - das zu tun, was ihnen in den Sinn kommt, wann immer sie möchten.

Das Schlimmste, was ihnen in dieser Hinsicht passieren könnte, ist jemand (oder etwas), der sie davon abhält (oder sie in ihrer Wahlmöglichkeit einschränkt).

Sie werden also alles tun, um ihre Freiheit beizubehalten.

Somit kommen wir zu unserem ersten Punkt, weshalb Männer das Interesse an Frauen verlieren…

1. Unsicherheit & Bedürftigkeit einer Frau

Wenn eine Frau unsicher und bedürftig wirkt (Männer spüren dies unterschwellig sofort), klammert sie - und deswegen fühlt sich ein Mann schnell unwohl und sucht ganz schnell das Weite, da er seine Freiheit in Gefahr sieht.

Du fragst dich nun vielleicht, ob du dich als unsicher und bedürftig einstufen würdest.

Stell dir vor, du probierst ein neues Kleid an (oder kochst etwas Neues). Wenn du immer “seinen Segen” benötigst, um entscheiden zu können, ob dir etwas steht oder schmeckt, dann wirkst du unsicher (ich meine damit, wenn diese Situation die Regel ist, und nicht die Ausnahme - klar darfst du mal unsicher sein, aber es geht darum, in welchem Ausmaß)

Bedürftig wirkst du beispielsweise, wenn du ihm immer wieder schreibst, obwohl er dir noch nicht geantwortet hat (oder ihn immer wieder fragst, ob ihr etwas zusammen unternehmt und er gar nicht die Chance hat, selbst etwas vorzuschlagen). Aber auch, wenn du alles nur mit ihm unternehmen möchtest und nur schwer Zeit alleine verbringen kannst.

Wenn er das Gefühl hat, er sei für dein Glück “verantwortlich”, 
da du alleine (scheinbar) unglücklich bist, fühlt er sich sehr eingeengt.

Wie du vielleicht weißt, sind Männer Jäger - sie lieben die Herausforderung mit dir und suchen einen Ansporn, sich um dich bemühen zu dürfen. Gibst du ihnen also gleich alles, ohne, dass sie etwas dafür tun müssen (z.B. dich wertschätzen, ein Gentleman sein, etc.), wird ihnen schnell langweilig...und sie gehen freiwillig da hin, wo der Pfeffer wächst.

Und so kommen wir zu Punkt 2, weshalb Männer schnell das Weite suchen…

2. Eine Frau, die zu allem “Ja und Amen” sagt

Bitte verstehe mich an der Stelle nicht falsch - Männer lieben zwar, wenn sie sich frei fühlen.

Doch wenn sie eine Frau behandeln können, wie es ihnen beliebt, verliert sich die Anziehung zu ihr sehr rasch (eben da sie sich nicht mehr wirklich bemühen müssen).

Und meine Liebe, dies ist nur möglich, wenn sie dies auch zulässt, indem sie ihre eigenen Grenzen nicht kennt bzw. diese nicht kommuniziert.

Stell dir vor, man würde die Eingangstür deiner Wohnung herausheben - jeder könnte fröhlich und munter rein und raus laufen, sich an deinem Kühlschrank bedienen, sich in deinem Bett wälzen oder aus deinem Glas trinken. Fändest du das schön? Natürlich würdest du diese Person hinauswerfen (oder klar kommunizieren was geht, und was nicht).

Leider vergessen viele Frauen, dieses Konzept in ihren Beziehungskontext anzuwenden. Sie ziehen keinerlei Grenezen, wen sie in ihr Herz hineinlassen und wen nicht. Sie schützen sich oftmals selbst nicht genug und reden sich ein, dass man für seine eigenen Gefühle eben nichts könne. "Wo die Liebe hinfällt..." heisst es dann. 

So erlauben sie Männern, in Bereiche einzudringen, die nur sie selbst betreffen, ihre Grenzen zu übertreten und sie respektlos zu behandeln - und manchmal sehen sie es gar nicht als respektlos und entschuldigen es, “Er meint das nicht so” oder "Irgendwann wird er schon einsehen, dass ich die perfekte Frau für ihn bin".

Das ist sehr schade - denn so verlieren Männer den Respekt vor ihnen, weil sie leider selbst keinen vor sich und ihrer “Beziehungswohnung” haben. Denn deine Wohnung kann nur “deine” sein und existieren, wenn sie Grenzen hat (Wände, Türen und ansonsten) - deine persönlichen Grenzen.

3. Du stufst die Beziehung anders ein als er (und weitere Gründe)

Männer verlieren ebenfalls das Interesse, wenn beide die Beziehung anders einstufen, als sie eigentlich ist (oder wenn der Funke einfach nicht überspringen will). Wenn eine Frau dieses Treffen als vielversprechende Weiche für eine feste Beziehung und er eine rein körperliche Beziehung sieht, dann ist klar, dass beide sich in eine unterschiedliche Richtung bewegen.

So beginnt die Frau beginnt zu klammern, er zieht sich noch weiter zurück (und verschwindet, weil es ihm “zu anstrengend” wird).

Ein weiterer Grund kann sein, wenn ein Mann zweigleisig fährt und es da noch jemand anderen gibt (und er sich für sie entschieden hat). Daran kannst du leider wenig ändern.

Männer können aber auch das Interesse an dir verlieren, wenn du überhaupt gar nicht auf sie eingehst (oder ihre sexuellen Wünsche).

Was kannst du nun tun?

Nachdem wir nun die wichtigsten Gründe aufdecken konnten, weshalb Männer das Interesse an Frauen verlieren, möchte ich dir erklären, was du nun tun kannst, um das ganz schnell zu ändern.

1. Offenheit und Selbstsicherheit statt Unsicherheit und Bedürftigkeit

Wenn du z.B. auf einer Party bist, du das erste Zeichen gesetzt hast und er zu dir kommt, um sich mit dir zu unterhalten, kannst du folgendes tun:

Bevor du auf diese Party gehst, gehe mit dem Gedanken hin, dich locker mit Menschen unterhalten zu möchten und einfach nur da zu sein, um Spaß zu haben.

Weshalb dies so wichtig ist? Wenn du nämlich hingehst (und denkst: “Ich muss heute einen Mann finden” und dies dein einziger Anreiz ist, auf diese Party zu gehen), dann wirst du den Erstbesten “halten wollen”, der dich anspricht. Das merkt er unterschwellig sofort - und wendet sich ab, weil “er dich schon hat”.

Wenn ein Mann jedoch das Gefühl hat, es entgleitet ihm eine Traumfrau, dann versucht er erst recht, sie festzuhalten.

Du könntest dich genauso gut umdrehen und mit dem anderen Mann neben ihm weiterquatschen (einfach, weil es dir Spaß macht)?

Das wird er sofort merken - denn du strahlst dabei Offenheit und Kommunikationsfreude aus,
die dafür sorgen, dass du diese unwiderstehlichen Frau bist, die er am liebsten so lange wie möglich bei sich hätte.

Somit wird er sich um dich bemühen und um dich kämpfen, da du ihn herausforderst. Du stachelst damit sozusagen direkt seinen Jagdinstinkt an... und er wird alles geben, damit DU bei ihm bleibst.

Wie es weitergeht, nachdem du ihn ein Stück an der Angel hast? Diese Techniken erfährst du hier. (verlinken)

2. Deine Grenzen als das A&O

Wenn du dir nun Gedanken über deine Grenzen machst, sie setzt und diese auch hältst, gewinnen Menschen (nicht nur Männer) Respekt vor dir und so auch eine Anziehung, die dich unglaublich attraktiv macht, da du eine Frau bist, die nach eigenen Standards lebt. 

Diese Grundvoraussetzung entspannt einen Mann dann natürlich sehr, da er seine Freiheit “behalten”, und gleichzeitig mit einer begehrenswerten Frau Zeit verbringen kann. 

Dein erster Schritt für mehr Selbstrespekt (und Selbstliebe) wäre also, deine Grenzen erst einmal zu kennen (denn anhand dere wirst du erst entscheiden können, ob jemand dich respektvoll behandelt oder nicht).

Dein zweiter Schritt ist, diese Grenzen zu wahren, auch wenn es dem “Frieden” schaden könnte. Und Konsequenzen durchziehst, wenn sie übertreten werden.

Wenn er z.B. schon wieder 10 Minuten vor dem Date absagt und du alleine da stehst, könntest du ihm mitteilen, dass dich das sehr stört und er beim nächsten Mal bitte verbindlich bleibt. Ansonsten wirst du an seiner Glaubhaftigkeit zweifeln und das ist natürlich nicht gerade die beste Basis für eine Beziehung. 

Wenn dich das aber stört und du es so hinnimmst, wird er es immer wieder tun, da es wirkt, als ob es für dich in Ordnung ist. Und das sorgt für ein sehr schlechtes Beziehungsklima, da du das Gefühl hast, du müsstest diese Situation “aushalten”. Nicht gerade der Begriff, den man mit seiner Traumbeziehung verbindet, oder?

Ein Mann, der dich wirklich gerne mag, wird sich auch mit Freude an deine Bedürfnisse und Standards halten (und dich sogar noch anziehender und begehrenswerter finden).

Welche Dinge wirst du erleben, wenn du diese Anregungen umsetzt?

Wenn du dich in Selbstrespekt & Selbstliebe übst und deine Grenzen kommunizierst (und hältst)...

...bleibst du dir selbst treu und lebst authentisch.

...bist du sofort sehr viel interessanter, anziehender und begehrenswerter für Männer.

...ist dein Leben allgemein viel entspannter.

...fühlst du dich stark und respektiert.


Deine Beziehung kann dadurch aufblühen, da du dich weniger unangenehmen Situationen anpassen musst, welche du mit passiv-aggressivem Verhalten aushältst.

Und die Männer, die du kennenlernst, werden sich um dich reißen.


So wirst du zu der unwiderstehlichsten Frau, die einen Mann sofort verrückt macht


Aber das waren erst ein paar kleine Schritte vom großen Ganzen…

Denn hier zeige ich dir (wenn du magst) nun Techniken, mit denen du ihn eroberst (und mit denen er das Gefühl hat, er erobere dich, wobei du alle Fäden ziehst).


Und das mit einfachen Nachrichten von deinem Handy, die sofort Romantik zwischen euch zaubern, dass er nur noch daran denken kann, bei dir zu sein!